Artikelansicht

AK Automatisierung für Additive Manufacturing (AM)

01.07.2015 | id:8297389

Am 29. Juni 2015 kamen 30 Mitarbeiter von Mitgliedsfirmen der AG Additive Manufacturing im VDMA zum Kick-Off-Treffen des Arbeitskreis Automatisierung in Frankfurt zusammen.

Die Anwesenden deckten weite Teile der Wertschöpfungskette ab. Anlagenbauer (für Metall- und Kunststoffverfahren), Materiallieferanten, Zulieferer inbesondere aus der Steuerungstechnik, Dienstleister und ein breites Spektrum von Anwendern der Technologie aus den verschiedenen Branchen (von Automotive über Automatisierung bis hin zu Werkzeugmaschinenherstellern), sowie Vertreter von Forschungseinrichtungen.

Die Impulsvorträge stellten Automatisierungsanforderungen aus Anwendersicht (Automobilindustrie), sowie
Ansätze zur Automatisierung aus der industrienahen Forschung vor.  Ergänzend erläuterten Vertreter des Projektträger Karlsruhe nationale und europäische Angebote für die Forschungsförderung.

Die Anwesenden erarbeiteten eine umfangreiche Zusammenstellung von Ansätzen für Automatisierungspotenziale für die AM-Fertigung entlang der gesamten Prozesskette der generativen Fertigung. Dabei wurden die Vorbereitung der Fertigung und die nachgelagerten Verarbeitungsschritte genauso wie der Schichtbau-Prozess an sich (für Metall und Kunststoff) in den Blick genommen, sowie das begleitende Datenhandling.

Der gesamte Arbeitskreis Automatisierung trifft sich am 2. Dezember 2015 wieder in Frankfurt. Zwischenzeitlich werden die einzelnen Themen in Arbeitsgruppen vorangetrieben.

Ein weiteres von den Mitgliedern der AG Additive Manufacturing priorisiertes Themenfeld ist die Erarbeitung von Kriterien für die Abnahme von AM-Anlagen, AM-Bauteilen und AM-Prozessen. Diese Thematik wird vom Arbeitskreis Maschinenabnahme bearbeitet. Interessierte Mitglieder können sich hierfür noch anmelden.

Arbeitskreis Maschinenabnahme

Kontakt
Rainer Gebhardt
AG Additive Manufacturing im VDMA
Tel: +49 (0)69 6603-1902
rainer.gebhardt@vdma.org

 

Bildquelle : fotolia

Gebhardt, Rainer
Gebhardt, Rainer
Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren

"3D-Druck verändert Wertschöpfungsketten - die Industrie muss sich darauf vorbereiten"

VDMA-Projektleiter Rainer Gebhardt erklärt, warum Unternehmen gut daran tun, die 3D-Druck ernst zu nehmen. Er werde industrielle Wertschöpfungsketten gründlich verändern. 75 Mitglieder haben sich der Arbeitsgemeinschaft Additive Manufacturing im ersten Jahr angeschlossen.

Artikel anzeigen

Maschinenabnahme für Additive Manufacturing (AM)

Arbeitskreis Maschinenabnahme erarbeitet Qualitätsparameter zur Beschreibung von AM-Anlagen und entwickelt ein Arbeitsblatt für die einheitliche Bewertung von Anlagen unterschiedlicher Hersteller und Technologien.

Artikel anzeigen

„Anfang einer Revolution“ Potential von Additive Manufacturing wird noch immer deutlich unterschätzt

Infoveranstaltung der Arbeitsgemeinschaft Additive Manufacturing im VDMA mit rund 100 Teilnehmern komplett ausgebucht - Parallele Arbeitskreistreffen Automation und Maschinenabnahme bringen Anwender, Zulieferer und Anlagenbauer ins Gespräch

Artikel anzeigen
Zurück
Ähnliche Artikel
Echtzeitüberwachung in 3D
 

14.03.2016

Echtzeitüberwachung in 3D

Der Anlagenbauer Concept Laser hat In-situ-Prozessüberwachung nun um das QMmeltpool 3D zur dreidimensionalen Echtzeitüberwachung erweitert.

Artikel anzeigen
Industrialisierung additiver Verfahren setzt verbindliche Standards voraus
 

13.02.2016

Industrialisierung additiver Verfahren setzt verbindliche Standards voraus

Additive Manufacturing wächst über bisherige Anwendungen im Prototyping hinaus und wird zunehmend zur Fertigung von Serienbauteilen eingesetzt. Daher müssen für den industriellen Einsatz verbindliche Standarts festgelegt werden.

Artikel anzeigen
TruPrint-Anlagen zur Herstellung komplexer Funktionsbauteile
 

12.02.2016

TruPrint-Anlagen zur Herstellung komplexer Funktionsbauteile

Seit Ende 2015 liefert Trumpf, Ditzingen, seine kompakten und robusten Anlagen zur generativen Fertigung metallischer Bauteile mittels Laser Metal Fusion (LMF) aus.

Artikel anzeigen
3D-Druck - Schlüsselfaktor für Zukunftsfähigkeit
 

08.01.2016

3D-Druck - Schlüsselfaktor für Zukunftsfähigkeit

Additive Fertigung hat viele Vorteile: Materialeffizienz, Kostenvorteile bei kleinen Stückzahlen, schnelle, wirtschaftliche Ersatzteilfertigung oder die Möglichkeit, hochkomplexe und extrem leichte Strukturen zu fertigen. Die Technologie wird die Welt verändern - auch im Maschinenbau.

Artikel anzeigen
Exzenterschnecken-Pumpen beschleunigen 3D-Druck
 

17.01.2016

Exzenterschnecken-Pumpen beschleunigen 3D-Druck

Einsatz von 2K-Exzenterschnecken-Pumpen bringt Vorteile bei der Fertigung additiv gefertigter Bauteile: Schnelleres Aushärten, geringere Verzüge, bessere Produkteigenschaften.

Artikel anzeigen