Artikelansicht

AK Maschinenabnahme für Additive Manufacturing (AM)

27.07.2015 | id:9090116

Am 15. Juli 2015 kamen fast 20 Mitarbeiter von Mitgliedsfirmen der AG Additive Manufacturing im VDMA zum Kick-Off-Treffen des Arbeitskreis Maschinenabnahme für AM in Frankfurt zusammen.
Die Absicherung und Vergleichbarkeit von Fertigungsprozessen mit AM Verfahren ist ein wichtiger Baustein auf dem Weg zur Industrialisierung des Verfahrens. Darüber waren sich alle Teilnehmer einig und die Impulsvorträge von Ralf Becker, Fa. Schunk sowie Dr. Andreas Wegner von der UNI Duisburg untermauerten das.
Die Industrie benötigt eine standardisierte Methode, um AM-Anlagen und Prozesse beurteilen zu können. Bei der Vielfalt der Verfahren und Anwendungen von AM-Technologie ist das keine leichte Aufgabe. Man ist sich aber einig: Nur gemeinsam geht etwas!
So wurden in einem kreativen Workshop erste Schritte vereinbart: Zunächst sollen Anforderungen unterschiedlicher typischer Anwendungen spezifiziert werden, dann auch Kennwerte der verschiedenen Maschinen. Da der Zusammenhang zwischen Merkmalen der Maschinen und Eigenschaften der Bauteile nicht umfassen bekannt ist, wird man sich von beiden Seiten der Aufgabe nähern (Bauteileigenschaften und Maschinenkennwerte) und nach geeigneten Ansätzen suchen.

Der gesamte Arbeitskreis Maschinenabnahme trifft sich am 2. Dezember 2015 wieder in Frankfurt. Zwischenzeitlich werden die einzelnen Themen in Arbeitsgruppen vorangetrieben.
Ein zweiter Arbeitskreis in der AG AM beschäftigt sich mit dem Thema Automatisierung für AM – Aspekte aus dem Thema Maschinenabnahme berühren auch diese Aufgabenstellung, da die Erfassung der Bauteilqualität und der Prozessführung von großer Bedeutung sind.

Kontakt
Rainer Gebhardt
AG Additive Manufacturing im VDMA
Tel: +49 (0)69 6603-1902
rainer.gebhardt@vdma.org

Bildquelle : Festo

Gebhardt, Rainer
Gebhardt, Rainer
Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren

„Anfang einer Revolution“ Potential von Additive Manufacturing wird noch immer deutlich unterschätzt

Infoveranstaltung der Arbeitsgemeinschaft Additive Manufacturing im VDMA mit rund 100 Teilnehmern komplett ausgebucht - Parallele Arbeitskreistreffen Automation und Maschinenabnahme bringen Anwender, Zulieferer und Anlagenbauer ins Gespräch

Artikel anzeigen
Zurück
Ähnliche Artikel
Richtlinie zur Förderung transnationaler Forschungsprojekte
 

28.04.2016

Richtlinie zur Förderung transnationaler Forschungsprojekte

Das BMBF hat die Förderung internationaler Forschung auf dem Gebiet der Additiven Fertigung und Entwicklung geeigneter neuer Materialien bekannt gegeben.

Artikel anzeigen
IAMA 2016 - Mitgliedsfirma Concept Laser gewinnt den Award, eine weitere unter den Finalisten
 

12.03.2016

IAMA 2016 - Mitgliedsfirma Concept Laser gewinnt den Award, eine weitere unter den Finalisten

Preisgekrönte Mitgliedsfirmen der AG Additive Manufacturing: Concept Laser aus der oberfränkischen Korbstadt Lichtenfels und Sauer stehen im Finale

Artikel anzeigen
Echtzeitüberwachung in 3D
 

14.03.2016

Echtzeitüberwachung in 3D

Der Anlagenbauer Concept Laser hat In-situ-Prozessüberwachung nun um das QMmeltpool 3D zur dreidimensionalen Echtzeitüberwachung erweitert.

Artikel anzeigen
Industrialisierung additiver Verfahren setzt verbindliche Standards voraus
 

13.02.2016

Industrialisierung additiver Verfahren setzt verbindliche Standards voraus

Additive Manufacturing wächst über bisherige Anwendungen im Prototyping hinaus und wird zunehmend zur Fertigung von Serienbauteilen eingesetzt. Daher müssen für den industriellen Einsatz verbindliche Standarts festgelegt werden.

Artikel anzeigen
TruPrint-Anlagen zur Herstellung komplexer Funktionsbauteile
 

12.02.2016

TruPrint-Anlagen zur Herstellung komplexer Funktionsbauteile

Seit Ende 2015 liefert Trumpf, Ditzingen, seine kompakten und robusten Anlagen zur generativen Fertigung metallischer Bauteile mittels Laser Metal Fusion (LMF) aus.

Artikel anzeigen