Erster 3D gedruckter Fahrradrahmen aus Titan

Renishaw

3D-Druck zeigt Stärken bei Gestaltung und Leichtbau

Renishaw und Empire Cycles haben in Kooperation einen Leichtbau-Fahrradrahmen entwickelt. Detailinformationen gibt es auch in der Anlage.

Der Rahmen wurde im additiven Laserschmelzverfahren in Teilstücken aus einer Titanlegierung gefertigt und zusammengefügt. Das bietet eine Reihe an Vorteilen:

Gestaltungsfreiheit

  • Schnelle Iterationen; Flexibilität, Designverbesserungen bis kurz vor der Produktion durchführbar;
  • Komplexe Topologieoptimierung bis hin zur Bionik
  • Optimale kundenspezifische Anpassung - sogar in der Serienproduktion
     

Konstruktion

  • Komplexe Geometrien mit integrierten Verstärkungen
  • Vielfältige Möglichkeiten des Leichtbaus
  • Integrierte Merkmale, wie z.B. Name des Fahrers
     

Hochleistungs-Titanlegierung

  • Sattelstützhalter 44% leichter als die Version aus Aluminiumlegierung
  • Extrem stark – geprüft nach EN 14766
  • Korrosionsbeständig und langlebig

 

Downloads

Ähnliche Artikel