Siemens: 3D-Druck in der Industrie

www.siemens.com/presse

Technologievorsprung ist für einen weltweit agierenden Konzern wie Siemens existenziell. Im Berliner Labor werden die Schichtbauverfahren und die Potenziale für die vielfältigen Anwendungen ausgelotet. Die Beispiele für die erfolgreichen Anwendungen zeigen heute schon Argumente für den Einsatz der neuen Technologie (s.Video).

Was vor 25 Jahren als Rapid Prototyping begann, ist heute aus Sicht des Technologie-Konzerns in vielen Bereichen bereits Rapid Manufacturing. Insbesondere das Lasersintern und –schmelzen findet bereits Anwendung in der Siemens-Technik.

Ersatzteile, deren Lagerhaltung bzw. Herstellung bei Bedarf wirtschaftlich nicht abzubilden ist, können mit dem neuen Verfahren bei Bedarf gefertigt werden. Das additive Fertigungsverfahren bietet sogar Möglichkeiten, Teile so herzustellen, wie es mit konventionellen Fertigungsverfahren nicht möglich ist. Die dem Fertigungsverfahren angepasste Konstruktion erlaubt z.B. integrierte Federelemente, die eine zusätzliche Feder im Bauteil überflüssig machen.

Im Maschinenbau sind die Metall-Bauteile im Fokus und Siemens entwickelt an leistungsfähigen Legierungen für die Verarbeitung im Laserschmelz-Prozess, um auch im Bereich Energie die Konstruktionsfreiräume der additiven Fertigungsverfahren z.B. für den Bau neuartiger Turbinen zu nutzen.

Das Verfahren wird bereits eingesetzt, um Brennerkomponenten zu reparieren. Das ermöglicht Wartung in deutlich kürzerer Zeit und wirtschaftlich rentabler.

Ein neues Anwendungsgebiet von 3D-Druckverfahren ist das „rapid modeling“ – es werden für die Produktionsplanung und Layoutentwicklung einer Fertigungs- oder Bürowelt Modelle mit generativer Fertigung hergestellt. Der finale Aufbau kann dann sogar wieder erfasst und im CAD-System verarbeitet werden. Für diese mechanisch weniger anspruchsvollen Bauteile wird ein Binder-Jetting – Verfahren genutzt. Bei diesem 3D-Druck wird ein geeigneter Kleber über Druckköpfe auf das Kunststoffpulver aufgebracht.

Die Anwendungen werden im folgenden Video beeindruckend erläutert.

Loading video

Ähnliche Artikel