Neue Mitglieder der AG Additive Manufacturing im November

19.11.2014 | id:6095302

Im November wurden vier weitere Mitglieder in die AG Additive Manufacturing aufgenommen:


Das Institut für Laser- und Anlagensystemtechnik (TU Hamburg-Harburg) unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. C. Emmelmann ist aktiv in den Bereichen:
- Entwicklung lasergestützter Produkt- und Produktionsinnovationen
- Qualitätssicherung von Laserprozessen und Anlagen
- Beratungs- und Ausbildungsdienstleistungen für die Industrie
Industrieprojekte und anwendungsnahe Aufgabenstellungen werden in enger Kooperation mit der Ausgründung LZN Laser Zentrum Nord GmbH bearbeitet.


Phoenix Contact ist weltweiter Marktführer für Komponenten, Systeme und Lösungen im Bereich der Elektrotechnik, Elektronik und Automation. Das Familien-Unternehmen beschäftigt 13.000 Mitarbeiter weltweit und hat in 2013 einen Umsatz von 1,64 Mrd. Euro getätigt.
Das Leitwerk des globalen Netzwerks zum Bau von Spritzgießwerkzeugen befindet sich am Stammsitz von Phoenix Contact in Blomberg. Es handelt sind um einen industrialisierten Werkzeugbau mit zwei Neuwerkzeugsegmenten und einem Service- und Reparatursegment. Das Produktportfolio umfasst Beratungsdienstleistungen, Prototypen, Kleinserien, Rapid Tools sowie komplexe Mehrkavitäten- und Schnellläuferwerkzeuge. Ein etabliertes Projektmanagement, eine eigene Technologieentwicklung sowie ein breites Angebot an additiven Fertigungstechnologien runden das Profil ab.


Trelleborg Sealing Solutions Germany GmbH
ist einer der Weltmarktführer  in der Entwicklung von Polymerlösungen, die kritische Anwendungen in anspruchsvollen Umgebungen dichten, dämpfen und schützen.


Die ULT AG bietet prozessspezifische Absaug‐ und Filtertechnologie für verschiedene Branchen. Unter anderem kommen die Filtergeräte in der additiven Fertigung zum Einsatz.

Kontakt
Rainer Gebhardt
AG Additive Manufacturing im VDMA
Tel: +49 (0)69 6603-1902
rainer.gebhardt@vdma.org

Bildquelle : Sense Chan--Fotolia

Gebhardt, Rainer
Gebhardt, Rainer

nothing to view