15
0

Aktuelle Artikel

20.02.2020
Christina Fuchs und Christina Häußinger der TU München, Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften berichten über spannende Arbeiten aus der Prozesskettengestaltung in der hybriden Fertigung.
20.02.2020
Andreas Kröbel, Enrico Hübner und Tobias Röhrich berichten über eine Kooperation von ArianeGroup, FIT AG und GEFERTEC GmbH.
20.02.2020
Titel des Vortrags ist "Additiv hergestelltes Betriebsmittel steigert den Nutzungsgrad einer Werkzeugmaschine".
18.02.2020
Im Schwerpunktthema Materialien und Verfahren präsentiert Herr Bliedtner eine Zusammenarbeit mit der Firma Siceram insbesondere Dr. A. Kerber. mit dem Titel Optimierung der Fertigung komplexer keramischer Bauelemente mittels Fused Deposition Modeling.
18.02.2020
Exzellente Vortragsreihe mit den Schwerpunkten Additive Manufacturing for Industry, Der Weg zum Bauteil - Die additive Prozesskette, Materialien und Verfahren und Zukunftstechnologien.
0
0

Publikationen

Keine Treffer gefunden

1
1

Veranstaltungen

Keine Treffer gefunden

1
0

Aktuelle Video

17.10.2017
Maschinen machen unser Leben besser – im Großen wie im Kleinen. Ob es um unsere Gesundheit geht, unser Essen oder die vielen Verkehrsmittel, die wir benutzen; ob wir uns die Erde tief im Meer anschauen oder von ganz oben – wir brauchen dazu Maschinen und Menschen, die ihr ganzes Können aufbringen, um die Welt immer Stück für Stück zu einem lebenswerteren Ort zu machen. Dafür steht der Maschinen- und Anlagenbau. Mensch – Maschine - Fortschritt.
04.04.2017
Auf der Sonderschau "Additive Manufacturing Plaza" der Hannover Messe 2015 zeigte ARBURG als Exklusivpartner eine komplett vernetzte Prozesskette von Spritzgießen und additiver Fertigung samt Leitrechnertechnik. Dabei wurden in Großserie gefertigte Lichtschalter-Wippen individualisiert.
04.04.2017
Ein neues System für die industrielle additive Fertigung, das auf Basis von Originalwerkstoffen arbeitet, ist der freeformer und das zugehörige Verfahren ARBURG Kunststoff-Freiformen (AKF). Dabei werden qualifizierte Standardgranulate ähnlich wie beim Spritzgießen aufgeschmolzen und als kleinste Tröpfchen auf Basis von 3D-CAD-Daten schichtweise zum fertigen Kunststoffteil aufgetragen.