Neue Mitglieder der AG Additive Manufacturing im März / April 2018

VDMA

Im Mai 2018 haben sich Ruwac, Hecker Werke und Rover Bürkle der Arbeitsgemeintschaft AM angeschlossen.

Ruwac

Ruwac stellt seit über 30 Jahren Industriesauger her. Für den Bereich der additiven Fertigung werden Nassabscheider angeboten, die chemisch hochreaktionsfreudigen Stoffe wie Schmauchablagerungen und Pulverreste „unschädlich“ machen. Dazu wird der aus dem Arbeitsraum abgesaugte Luftstrom durch einen mit Flüssigkeit gefüllten Sammelbehälter geleitet. Die Ruwac-Sauger ermöglichen hier einen sicheren Umgang mit den „Abfallstoffen“ der additiven Fertigung.

Hecker Werke

Der Familienbetrieb Hecker Werke in der 4. Generation mit ca. 200 Mitarbeitern bietet ein breites Produktspektrum für verschiedenste Dichtungstypen und technische Teile. Die Spezialdichtungsfabrik bietet Lösungen von Dichtungsproblemen in kleinen und mittleren Serien, u.a. Gleitringdichtungen, die rotierende Wellen gegen Flüssigkeiten und Gase abdichten.

Bürkle

Die Robert Bürkle GmbH mit 500 Mitarbeitern hat sich auf die Entwicklung und Produktion von Maschinen, Anlagen und Systemen für die holzbearbeitende Industrie sowie für die Elektronik-, Plastikkarten-, Photovoltaik- und die Baustoff-Industrie spezialisiert.
Für Bürkle ist Additive Manufacturing einerseits ein zukunftsträchtiges Thema im Bereich der generativen Produktentwicklung sowie bei der Teilebeschaffung von kundenspezifischen Prototypen und komplexeren, funktionsoptimierten Bauteilen mit geringen Stückzahlen.
Andererseits will Bürkle frühzeitig Veränderungen der heutigen Produktionsprozesse seiner Kunden aufgrund additiver Fertigungsmethoden sowie den Einfluss auf das heutige Produktportfolio erkennen und mitgestalten.