Wer wir sind und was wir tun ...

Messe München

Die AG Additive Manufacturing legt bei ihrer Arbeit einen besonderen Fokus auf die Sicht der Anwender und die Potenziale der vielfältigen Verfahren des 3D-Drucks.

Um die gesamte Produktionskette abzubilden, bietet die AG Additive Manufacturing unter dem VDMA-Dach die ideale Plattform. Auf der internationalen Bühne beteiligt sich eine große Zahl von Akteuren:

  • Materiallieferanten (Metalle, Kunststoffe, neue Materialien)
  • Vertreter unterschiedlicher Verfahren (Schmelzen, Sintern, Selektives Vernetzen)
  • breites Anwenderspektrum (Leichtbau, Medizintechnik, Automotive, Consumer Goods)
  • Forschung und Entwicklung an vielen Instituten und Universitäten
  • Dienstleister für Software, Fertigung, Veredelung

Ziel der AG Additive Manufacturing
Der VDMA hat sich mit der Gründung der Arbeitsgemeinschaft in einem Themenfeld positioniert, das für die Industrie des Maschinen- und Anlagenbaus ist. Die AG Additive Manufacturing bietet eine übergreifende Plattform für den Zusammenschluss aller an der Wertschöpfungskette beteiligten Firmen und Forschungsinstitutionen. Schwerpunkte der Aktivitäten sind Forschung, Standardisierung, Marktzahlen und anwendungsbezogener Know-How-Transfer für die große Zahl interessierter Firmen  und Forschungsinstitute im Maschinen- und Anlagenbau.

Aktivitäten der AG Additive Manufacturing
Die AG Additive Manufacturing unterstützt ihre Mitglieder, den Markt weltweit erfolgreich zu erschließen. Gemeinsam mit internationalen Herstellern und Anwendern werden Standards und Normen sowie technische Anforderungen erarbeitet. Dies fördert weitere Entwicklungen und Erschließung neuer Anwendungsbereiche. Dabei gilt es, die heterogene Landschaft der Technologieführer an einem Tisch zu vereinen und Rapid Prototyping, Leichtbau, Hochleistungskomponenten, Einzelteilfertigung, Modell- und Formenbau u.v.m. zu bedienen. Die technischen Herausforderungen sind insbesondere Produktionsgeschwindigkeit, Genauigkeit, Festigkeit, Reproduzierbarkeit. Hindernisse durch vorhandene Schutzrechte und Kooperationen sind dabei zu überwinden.

Ähnliche Artikel