Deutscher Rohstoffeffizienz-Preis für Rosswag GmbH

Rosswag

Die Rosswag GmbH erhielt am Donnerstag, 16. Februar 2017, den Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis 2016.

Das Unternehmen aus Pfinztal bei Karlsruhe stellt geschmiedete und additiv gefertigte Bauteile aus Stahl und anderen Metallen her. Beworben hatte sich Rosswag mit der Optimierung eines Fertigungsprozesses, der das Schmieden massiver Bauteile mit dem Metall-3D-Druck (Selektives Laserschmelzen, SLM) verbindet.

Für die „hybriden“ Schmiede-SLM-Bauteile, ist Metallpulver aus bestimmten Legierungen für den additiven Aufbau notwendig. Im Schmiedebereich Edelstahl Rosswag wiederum fallen jährlich mehrere Tonnen Schmiedereste an. Durch Verdüsen dieser Reststücke direkt aus der Schmiedehitze lassen sich damit ressourcen-, kosten- und zeiteffizient die benötigten Metall­pulver herstellen. Mittels Metall-3D-Druck entstehen bei Rosswag Engineering die komplexen Hybridbauteile: Das Metallpulver wird mittels Laserstrahl auf dem geschmiedeten Rohling schichtweise zu funktionalen und endkonturnahen Geometrien aufgebaut.

Der Rohstoffeffizienz-Preis belohnt zum einen die Verminderung der Menge an Metallschrott. Zum anderen führt der von Rosswag entwickelte Fertigungsprozess die Metallreste dem Werkstoff-Kreislauf wieder zu – global, aber auch betriebsintern. Das trägt dazu bei, die Wertschöpfung bei der Fertigung zu steigern.

Geschäftsführer Dr.-Ing. Sven Donisi nennt den besonderen Vorteil der Technologie: „Unsere Hybridfertigung ermöglicht es, auch großvolumige Bauteile wirtschaftlich zu fertigen und über den Metall 3D-Druck funktionale Mehrwerte einzubringen, die mit rein konventionellen Fertigungsverfahren nicht erreichbar wären.“ Bei dem Schmiede-SLM-Impeller sind das zum Beispiel innenliegende Kanalstrukturen in den Schaufeln, die die Strömung während der Anwendung in der Turbine positiv beeinflussen und somit den Wirkungsgrad steigern. Damit besteht die Möglichkeit der Effizienzsteigerung beispielsweise bei der Strom­erzeugung – wieder ein Beitrag zur Rohstoffeffizienz.

Rohstoffeffizienz durch Metall 3D-Druck

 

Ähnliche Artikel