AK Automatisierung für Additive Manufacturing (AM)

fotolia

Nur für Mitglieder: Nachbericht des ersten Arbeitstreffens des AK Automatisierung

Am 29. Juni 2015 kamen 30 Mitarbeiter von Mitgliedsfirmen der AG Additive Manufacturing im VDMA zum Kick-Off-Treffen des Arbeitskreis Automatisierung in Frankfurt zusammen.

Die Anwesenden deckten weite Teile der Wertschöpfungskette ab. Anlagenbauer (für Metall- und Kunststoffverfahren), Materiallieferanten, Zulieferer inbesondere aus der Steuerungstechnik, Dienstleister und ein breites Spektrum von Anwendern der Technologie aus den verschiedenen Branchen (von Automotive über Automatisierung bis hin zu Werkzeugmaschinenherstellern), sowie Vertreter von Forschungseinrichtungen.

Die Impulsvorträge stellten Automatisierungsanforderungen aus Anwendersicht (Automobilindustrie), sowie
Ansätze zur Automatisierung aus der industrienahen Forschung vor.  Ergänzend erläuterten Vertreter des Projektträger Karlsruhe nationale und europäische Angebote für die Forschungsförderung.

Die Anwesenden erarbeiteten eine umfangreiche Zusammenstellung von Ansätzen für Automatisierungspotenziale für die AM-Fertigung entlang der gesamten Prozesskette der generativen Fertigung. Dabei wurden die Vorbereitung der Fertigung und die nachgelagerten Verarbeitungsschritte genauso wie der Schichtbau-Prozess an sich (für Metall und Kunststoff) in den Blick genommen, sowie das begleitende Datenhandling.

Der gesamte Arbeitskreis Automatisierung trifft sich am 2. Dezember 2015 wieder in Frankfurt. Zwischenzeitlich werden die einzelnen Themen in Arbeitsgruppen vorangetrieben.

Ein weiteres von den Mitgliedern der AG Additive Manufacturing priorisiertes Themenfeld ist die Erarbeitung von Kriterien für die Abnahme von AM-Anlagen, AM-Bauteilen und AM-Prozessen. Diese Thematik wird vom Arbeitskreis Maschinenabnahme bearbeitet. Interessierte Mitglieder können sich hierfür noch anmelden.

Arbeitskreis Maschinenabnahme

Ähnliche Artikel