Neue Mitglieder der AG Additive Manufacturing im September 2017

VDMA

Im September haben sich die Protiq GmbH, die Herding GmbH und das IMW - Institut für Maschinenwesen der AG Additive Manufacturing angeschlossen.

Protiq

Die Protiq GmbH ist eine Tochter der Phoenix Contact Gruppe und fungiert als Dienstleister für die additive Fertigung von Prototypen und Serienbauteilen. Das Materialspektrum umfasst Metalle, Kunststoffe und Keramiken.
Ein tiefgreifendes Prozess-Know-How und die Entwicklung eigener AM-Anlagen befähigt PROTIQ auch Sondermaterialien wie z.B. Polyamid 6, Kupfer (hochleitfähig) und Zink zu verarbeiten.
Die vollautomatisierte Angebotserstellung und Auftragsabwicklung erfolgt über die Onlineplattform www.protiq.com. Automatisiert werden die 3D-Modelle der Kunden repariert und auf Herstellbarkeit überprüft.

Herding

Seit 40 Jahren ist Herding GmbH Filtertechnik Hersteller von Filtermedien, Entstaubungsanlagen und Filteranlagen für die Industrie. Trockenabscheidung, Aerosolabscheidung und Materialrückgewinnung sind Schwerpunkte der Unternehmenstätigkeit.

Die reine Oberflächenfiltration der Sinterlamellenfilter ermöglicht konstante Prozesse in der Additiven Fertigung. Die gasdichten Filtersysteme bieten die Voraussetzung für Inertgas-Kreisläufe. Sie sichern durch automatisierte Zugabe von inertem Material die Passivierung selbst reaktivster Metalle.

IMW TU Clausthal

Das IMW umfasst die Lehrstühle für Konstruktionslehre und Maschinenelemente sowie für Rechnerintegrierte Produktentwicklung, wodurch die Forschung den gesamten Produktlebenszyklus einschließt:

 

  • Produktentwicklung und Konstruktion
  • Numerische Simulation und Bauteiloptimierung
  • Experimentelle Bauteiluntersuchungen
  • Additive Fertigung
  • Maschinenakustik
  • Normung- und Standardisierung

Die Innovationsfähigkeit des Instituts wird durch die zahlreichen, auch im Rahmen internationaler Kooperationen durchgeführten, Forschungsprojekte belegt. Diese ist geprägt durch das breite Forschungsspektrum und die konsequente Kombination von Experiment und Simulation. Aufgrund der praxisnahen Forschung arbeiten wir in vielen Kooperationen mit Unternehmen zusammen.

Ähnliche Artikel