Auftritt der VDMA Arbeitsgemeinschaft Additive Manufacturing auf der formnext 2018

Shutterstock

Bei der User Case Area, dem AM4U Vortragsprogramm und dem Gemeinschaftsstand, dreht sich alles um neue Technologien und die additive Prozesskette

Vom 13. bis 16. November 2018 wird die internationale Leitmesse für Additive Manufacturing und die nächste Generation intelligenter industrieller Produktion in Frankfurt stattfinden. Die VDMA Arbeitsgemeinschaft Additive Manufacturing wird gleich dreifach vertreten sein:

- User Case Area: Foyer 4.1

- Beitrag zum AM4U Vortragsprogramm: 13.11., 12:30-14:30 Uhr

- Gemeinschaftsstand, Halle 3.0, H20

Die User Case Area wird anhand eines additiv hergestellten Maschinenbau-Teiles die einzelnen Prozessschritte der Entwicklung und Fertigung demonstrieren. Exemplarisch werden Details der verschiedenen Produktentstehungsphasen gezeigt: vom Design über Datenerstellung, Bauprozess, Nachbearbeitung bis hin zur Qualitätssicherung und Einsatz des Bauteils. Darüber hinaus werden Beispiele industrieller Anwendungen aus den Reihen der rund 150 Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft gezeigt und anhand dieser auf ihre Kernkompetenz zu einzelnen Prozessschritten hinweisen. Weitere Informationen zur User Case Area finden Sie hier.

Auch im VDMA Vortragsprogramm in der AM4U Area steht die additive Fertigungskette im Vordergrund: die Uni Augsburg, GEAdditive, Additive Industries, Siemens und Rosswag werden hierzu Beiträge liefern. Weitere Informationen zum AM4U Vortragsprogramm am 13. November finden Sie hier.

Die Arbeitsgemeinschaft organisiert einen Gemeinschaftsstand mit zehn Ausstellern. Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft präsentieren verschiedene Technologien rund um die additive Fertigung.