Neue Mitglieder im Januar und Februar 2020

Shutterstock

Anfang des Jahres 2020 werden Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH, One Click Metal und IVOC-X neue Mitglieder der AG AM.

One Click Metal

One Click Metal ist ein junges Start-up in der Metall 3D Druck-Industrie, das mit seinen Produkten und Lösungen Metall 3D Druck für den Mainstream verfügbar macht. Dafür entwickelte es die bisher erste Produktserie BOLDseries, die mit der LPBF-Technologie (Laser Powder Bed Fusion) arbeitet und mit welcher der Nutzer ein komplettes System - bestehend aus Datenvorbereitungssoftware, Drucker sowie Auspackstation - an die Hand bekommt. Speziell für Neueinsteiger in die Branche wurden Lösungen wie das Pulverkartuschensystem oder eine ganzheitlich gedachte Prozesskette entwickelt, sodass die Hürde des Einstiegs dadurch um ein Vielfaches gesenkt werden kann. Der Sitz des Start-ups ist in Tamm, bei Stuttgart.

ivoc-x

Die IVOC-X GmbH als Komplettanbieter entwickelt, produziert und vertreibt innovative industrielle Luftreinigungsanlagen zum Abbau gasförmiger Luftschadstoffe und Gerüche in der Prozessabluft.

Im Bereich des Additive Manufacturing (AM) ist IVOC-X (Innovative Volatile Organic Compound - OXidation) Komponentenlieferant zur Luftreinigung bei allen gängigen 3D Druckverfahren wie beispielsweise das selektive Laserschmelzen, die Stereolithographie, das Lasersintern und dem FDM bei Anwendungen wie der Herstellung, Synthese als auch Polymerisierung von Kunststofffasern, sowie in der Be- und Verarbeitung z.B. Extrusion, Spritzguss, der Oberflächenbehandlung z.B. Lackierung, Schneiden, Kleben sowie der Aufbereitung durch Herauslösen von Stützstrukturen mittels Lösemitteln.

Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH

Die Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH wurde 1969 gegründet und ist ein deutscher Hersteller für Präzisionswerkzeuge. Das Produktprogramm umfasst etwa 25.000 Standardwerkzeuge und über 150.000 Sonderlösungen. Mit diesen Werkzeugen beliefert die Paul Horn GmbH Unternehmen aus der Automobilindustrie, Luft- und Raumfahrt, Maschinenbau, Chemie, Medizintechnik und dem Werkzeug- und Formenbau. Bei Horn sind viele Kompetenzen gebündelt, die ebenso in der additiven Fertigung eine Rolle spielen. So hat Horn jahrelange Erfahrung mit der Pulveranalytik wie auch in der klassischen Zerspanung. Horn konzentriert sich im additiven Bereich nicht nur auf die Herstellung des Bauteils, sondern bietet darüber hinaus auch die Konstruktion und die zerspanende Nachbearbeitung an.