OPC UA für Additive Manufacturing

shutterstock

Auftaktgespräch der AG AM mit Technologieanbietern

Anfang Juli 2020 traf sich ein internationales Team von AM-Technologie-Anbietern, um Stand und Möglichkeiten zur Maschinenkommunikation auf der Basis von OPC UA auszuloten. Die Teilnehmer aus Europa, Israel und den USA bestätigten das gemeinsame Interesse und die Sinnhaftigkeit eines industriellen Standards für den Austausch von Maschinendaten und Prozessinformationen.

Für den 18.August ist nun ein Workshop geplant, bei dem ein Kernteam von Anlagenbauern, Nutzern und Forschern anhand konkreter Anwendungsfälle aus der Prozesskette der additiven Fertigung das Thema bearbeiten wird. Ziel ist es, den international anerkannten Standard auch für Additive Manufacturing zu nutzen.

Im VDMA wird Maschinenkommunikation auf der Basis von OPC UA bereits für eine Vielzahl verschiedener Anwendungen entwickelt bzw. genutzt, s. HIER